Freitag, 25. September 2009

Halal Schokolade

Wenn mann's ganz genau haben will, vermeidet man Aromen, die mithilfe Alkohols hergestellt worden sind und Süßmolkenpulver, das tierisches Lab enthält. Über beides in der Zukunft länger, so Allah will.

Als ich beides erfahren habe, hatte ich plötzlich das Problem, dass ich keine Schokolade mehr kannte, die 100 % halal wäre. Milka, Schogetten und Alpia enthalten alle Süßmolkenpulver, die waren also gleich ausgeschlossen. Man kann ohne Schokolade leben. Die Frage ist, ob man will und ob man muss. Ich möchte nicht. Also habe ich gesucht.

Als erstes habe ich entdeckt, dass die Lindt-Schokoladen ohne Süßmolkenpulver sind. Dann blieb nur noch übrig nachzufragen. Lindt bestätigte mir, dass sie tatsächlich kein Süßmolkenpulver verwenden. Auf meine Frage nach Aromen, die mithilfe Alkohols extrahiert worden sind, kam die Bitte, ich sollte doch meine Lieblingsprodukte nennen, weil es zu schwierig wäre, diese Informationen für das gesamte Sortiment zu ermitteln. Habe mir potentielle Produkte rausgesucht und auch die Antwort erhalten. Als halal gelten also die folgenden Lind-Schokoladen:

Vollmilch
Hot Grenadine
Hot Maracuja
Hot Mango
Edel-Nougat
Excellence Vollmilch Extra Cremig
Excellence Crunchy Caramel
Excellence Minze Intense
Excellence Himbeer Intense
Edelbitter Mousse Orange
Chili-Tafel
Couverture Zartbitter
Couvertüre Vollmilch

Mein besonderer liebling ist Excellence Crunchy Caramel (s. Bild). Wird aber langsam teuer immer nur Lindt Schokolade zu kaufen. Irgendwann habe ich bei Aldi eine Caramel-Schokolade gesehen (kostet rund 1 € weniger als Lindt) und bin ebenfalls aktiv geworden. Es handelt sich dabei um Moser Roth - eine von der Firma Storck produzierte und seit 1902 geschützte Schokoladenmarke. Näheres hier.

Meine Anfrage habe ich also an Storck geschickt. Bald bekam ich einen Brief, worin man mir bestätigt hat, dass in Moser Roth Tafelschokoladen Vollmilch und Caramel kein Süßmolkenpulver oder keine mit Alkohol extrahierten Aromen enthalten sind. Auch wurde erwähnt, dass ich in den nächsten Tagen ein kleines Dankeschön für meine Interesse erhalten werde. Ich konnte mir darunter nichts vorstellen. Vielleicht ein Werbekalender, habe ich mir gedacht. In ein paar Tagen klingelte der Briefträger. Ich habe ein Paket erhalten, worin sich 2 Tafel Moser-Roth-Schokolade befanden! Die eben erwähnten Sorten. Seitdem bin ich ein großer Fan dieser Marke und habe in meinem Bekanntenkreis auch schon fleißig Werbung für sie gemacht.

ÜBRIGENS: Vor kurzem habe ich mir mal wieder die Caramel-Tafel von Lindt gegönnt und festgestellt, dass mir die von Moser Roth viel besser schmeckt.

Kommentare:

  1. Moser Roth enthält Emulgator Sojalecithin kann tierisch sein ,warum wurde danach nicht gefragt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil du n Jammerlappen bist!

      Löschen
  2. Lieber Anonym... diese Emulgatoren können tierisch sein, das stimmt schon, aber hier steht ja SOJAlecithin nebenan... dann basiert dieser Emulgator auf Soja, und das ist bestimmt nicht tierisch, sondern rein pflanzlich

    AntwortenLöschen
  3. In Allergikershops (z.B. Allergikergenuss) gibt es Schokoladen, Weihnachtsmänner, Osterhasen usw. z.B. aus Reismilch, die dann keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten. Schokoladen, die vegan sind, enthalten auch nichts vom Tier und müssten dann ja auch vegan sein.
    Ich empfehle Produkte von Sweet William und Dammenberg, die teilweise auch als Halal gekennzeichnet sind.
    Leider zahlt man dafür oft mehr!

    AntwortenLöschen
  4. Lab ist doch vom Rind besser gesagt vom Kalb, wenn es noch Milch trinkt, ist doch dann ok, geht ja nur darum, dass es kein Schwein ist, oder

    AntwortenLöschen
  5. Anonym
    vergiss nicht dass wir keine tiere ob rind oder kuh essen dürfen wenn sie nicht helal geschlachtet wurden (ausser fischprodukte)
    also ist es nicht ok
    wir sollen auch nicht tierisches essen wenn wir nicht wissen ob das tier helal oder haram geschlachtet wurde

    AntwortenLöschen
  6. Also ist jetzt süßmolkenpulver helal oder haram??

    AntwortenLöschen
  7. Ob helal oder haram dass kann mann doch nicht mehr nachvollziehen also wenn ich in eine moschee gehe wo auch ein metzger ist woo auch helal fleisch zu kaufen ist habe ich zumindest angenommen und kaufe dort ein ganzen rinderfilet aber der metzger vergisst es aus der verpackung auszupacken und ein ettikett es schildert wo es gekauft wurde kann ich doch genausoogut zum mezger um die ecke laufen un dort mein rinderfilet kaufen oder nicht. ????

    AntwortenLöschen
  8. Liebe geschwister ,

    Möge Allah subhana wata ala uns InshAllah gedult geben ...

    es ist so schwer in dieser welt ...

    Aber Alhamdulillah unser ziel ist eins also haben wir auch InshAllah Sabr


    Amiiin !

    AntwortenLöschen
  9. Al-Maida, Aya 5:

    „Heute sind euch die guten Dinge erlaubt. Und die Speise derjenigen, denen die Schrift gegeben wurde, ist euch erlaubt, und eure Speise ist ihnen erlaubt. Und die Ehrbaren von den gläubigen Frauen und die ehrbaren Frauen von denjenigen, denen vor euch die Schrift gegeben wurde, wenn ihr ihnen ihren Lohn gebt, als ehrbare Ehemänner, nicht als solche, die Hurerei treiben…“

    Die vorangehende Diskussion bezieht sich auf das allgemeine Urteil über das von Leuten der Schrift geschlachtete Fleisch; bezüglich einiger Besonderheiten, kann dieses Fleisch in mehrere Kategorien eingeteilt werden:

    1. Dass es auf die bekannte Weise der Sharia geschlachtet und der Name Allahs darüber gesprochen wird. In diesem Fall gibt es kein Problem hinsichtlich der Erlaubnis es zu essen.

    2. Dass es nicht auf einem durch die Sharia erlaubten Weg geschlachtet wird, wie es z.B. der Fall ist, wenn das Tier erdrosselt oder durch Elektroschocks getötet oder ertränkt oder erschossen wird. In diesem Fall gibt es keinen Zweifel, dass das Fleisch verboten ist, da es Maita (Fleisch eines Tieres, das gestorben ist, ohne angemessen geschlachtet worden zu sein) ist. Allah hat solches Fleisch im Quran verboten (ungefähre Bedeutung der Aya 3 der Sura al-Maida): „und verboten ist euch (der Genuss von) Verendetem, …“.

    3. Dass während des Schlachtens der Name eines anderen als Allah genannt wird, wie der des Messias oder eines anderen. Auch hier gibt es keinen Zweifel, dass das Fleisch haram ist, da es jemand anderem als Allah geweiht wurde. Dies durch die Aya 3 der Sura al-Maida spezifisch verboten (ungefähre Bedeutung): „Verboten ist euch (der Genuss von) Verendetem (Maita), Blut, Schweinefleisch und dem, worüber ein anderer (Name) als Allahs angerufen worden ist, und (der Genuss von) Ersticktem, Erschlagenem, …“

    4. Wenn man ihr Fleisch erhält und nicht weiß, ob es regelgerecht geschlachtet wurde oder nicht. In diesem Fall gilt als Daumenregel, dass das Fleisch erlaubt ist, wenn wir die Art der Schlachtung nicht kennen und es von Muslimen oder Ahlu-l-Kitab geschlachtet wurde (Fatawa Islamiyya, Shaikh Abdul-Aziz Ibn Baz, 3/404), gemäß der allgemein gültigen Aya 5 der Sura al-Maida (ungefähre Bedeutung): „… Und die Speise derjenigen, denen die Schrift gegeben wurde, ist euch erlaubt.“ Wenn jedoch offensichtlich ist, dass sie es nicht regelgerecht geschlachtet haben, dann ist es nicht erlaubt.

    5. Wenn man ihr Fleisch erhält und nicht weiß, welcher Name darüber gesprochen wurde, dann ist die zu bevorzugende und empfohlene Meinung, dass es zu essen erlaubt ist, wie durch das Hadith von Aisha (möge Allah mit ihr zufrieden sein) im Sahih al-Bukhari überliefert wurde: „Einige Leute sagten zum Propheten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm), dass sie Fleisch von jemandem bekommen hatten, von dem sie nicht wussten, ob der Name Allahs darüber genannt worden war oder nicht. Der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: ‚Sprich den Namen Allahs darüber und dann iss es.‘“


    Shaikh Muhammad Salih al-Munajjid

    Quelle: Islam-QA.com (Frage Nr. 103)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo verehrte Halal-Freunde, bei unserer Recherche auf Helal-Herstellungsverfahren von Zusatzstoffen sind wir auf Sojalecithin gestoßen und haben erfahren, dass es bei der Extraktion mit Hexan (Alkohol) gemischt wird. Ebenso wird bei der Extraktion von Vanilleextrakten Ethanol angewandt. ALSO ACHTUNG.

    Wie kommen wir eigentlich aus diesem Teufelskreis heraus??????

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. indem man nicht alles glaubt was man hört/bzw liest und sich bei einem Ernährungsberater informiert... hier werden halbe Wahrheiten erwähnt und ihr glaubt die noch? Schade...

      Löschen
  11. Vanilleextrakte enthalten keinen Alkohol, sowie auch Schokoladen keinen enthalten, da Schokoladen HEISS hergestellt werden und somit der Alkohol bei über 60°C verflüchtigt! Das lernt jedes Kind in der siebenten Klasse im Chemieunterricht! Die einzigen Süßigkeiten in denen Alkohol enthalten ist, sind z.B. Pralinen denen der Alkohol im Nachhinein beigefügt wird in purer Form oder in Form von Kremen

    Ausserdem, wenn denn so wäre wie ihr hier alles dramatisiert, dann wäre es am besten ihr würdet auch keine Früchte mehr essen, denn ALLE Früchte gären im Magen und dadurch entsteht Alkohol. (Lernt man in der Schule schon in der fünften oder sechsten Klasse im Biologieunterricht)

    Die eigentliche Vanille wird extrachiert indem man diese von der Schote mit einem Messer abschabt- also ist das der EXTRAKT! Oder enthalten Schoten Alkohol?

    Lasst euch lieber von Ernährungsspezialisten beraten bevor ihr alles glaubt was man euch vorgaukelt!!!!!

    AntwortenLöschen

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de